Johnny Martens, Amateurfotograf aus Rinteln, Niedersachsen.

 

 

Auch zu finden hier:

http://www.model-kartei.de/portfolios/photographer/501746/jomafotografie/

 

Seit ein paar Jahren beschäftige ich mich etwas intensiver mit der Fotografie als Ausgleich zum Berufsalltag.

 

Hier kann ich kreativ sein und versuche meine Vorstellungen sowohl fotografisch, als auch in der Bidlbearbeitung umzusetzen.

 

Auf ein bestimmtes Genre bin ich nicht festgelegt und fotografiere das, wozu ich gerade Lust habe.

 

Im Moment schwerpunktmäßig die Fotografie von Menschen von Portrait-, Street- und Fashionfotografie bis zu Dessous und Aktaufnahmen.

 

Das Schöne an der Fotografie von Menschen ist, daß man nach dem Shooting ein Feedback über den Ablauf des Fotoshootings und die Qualität der Aufnahmen bekommt.

Es ist ein angenehmes Gefühl wenn die Menschen die man fotografiert hat mit den Aufnahmen zufrieden sind und die eigene Arbeit wertgeschätzt wird.

 

Trotzdem interessieren mich auch andere Themen wie Architektur, Reisefotografie, Natur- und Tieraufnahmen usw.

Denn die  Welt als Ganzes fasziniert mich, den Augenblick einzufangen, DEN EINEN AUGENBLICK, der wahrscheinlich nie wiederkehrt, das ist für mich die Herausforderung beim Fotografieren. Es sind oft nur wenige Sekunden, die darüber entscheiden, ob ich einen besonderen Menschen, eine spezielle Stimmung oder eine  bestimmte Situation festhalten kann.

 

Auch wenn wir durch das Internet sicherlich alle übersättigt sind und fast jedes "normale" Motiv schon tausendfach abgelichtet worden ist, ist für mich das  Entscheidende als Fotograf ist, dass ich das  Foto selbst erstellt habe, und mich daran erfreuen kann etwas geschaffen zu haben.

 

Man musste vielleicht mitten in der Nacht aufstehen, um ein bestimmtes Landschaftsfoto bei Sonnenaufgang machen zu können, oder stundenlang durch die Straßen laufen, auf der Suche nach interessanten Motiven oder Situationen.

 

Es ist halt etwas anderes, ob man sich zum Beispiel einen Reisebericht über eine Stadt im Fernsehen anschaut, oder ob man selbst vor Ort gewesen ist.

 

Das ist dann real und ein besonderes Gefühl, etwas erlebt zu haben, was in Erinnerung bleibt. Sich einen Fotoband zu kaufen und anzuschauen oder die Fotos selbst gemacht zu haben. Letztendlich sind es nur Erinnerungen  und Taten, die uns am Lebensabend auf ein mehr oder weniger erfülltes Leben zurückblicken lassen.